Mama, ich schlaf jetzt alleine!

Wir sind je große Fans des Familienbettes - meistens zumindest. Also wenn wir nicht gerade wieder eine Nacht mit querliegenden Kinder und etlichen Tritten in der Bauch- oder Rückengegend hinter uns haben. Oder besser gesagt: ich hinter mir habe denn unsere Schlafaufteilung ist Papa im Papazimmer und ich mit den Kids im großen Schlafzimmer - großzügig verteilt auf ein Doppelbett plus angedocktem Babybett. Wunderbarerweise liegen wir morgens dann meistens auf meiner Bettseite - zu Dritt plus Stillkissen auf großartigen 90cm...kuschelig!


Da 2018 bei uns das Jahr der großen Neuanfänge sein wird - der Große kommt in die Schule und der Kleine in den Kindergarten fand ich es schon länger an der Zeit etwas an unserer Schlafsituation zu verändern, zumindest soweit dass der Große mal ein wenig an sein Bett gewöhnt ist und im Notfall (wenn der Kleine krank ist und wir wieder unruhige Nächte haben) auch in seinem Zimmer schlafen kann. Generell bin ich ja kein Freund großer Veränderungen und stehe diesen immer sehr skeptisch gegenüber (und loslassen ist auch keine Stärke von mir) aber mutigst haben wir uns gestern ans Werk gemacht. 
Die neue Minionsbettwäsche und 2 Kuschelpolster schön drapiert, das Nachtlicht startklar gemacht und den Teddy in Position gebracht. Hefte zum Lesen und ein Hörspiel. 
So hatte ich mir das vorgestellt, das war so gegen 22:00. Der erste Hilferuf erreichte mich um 22:03. Die CD für´s Hörspiel blieb hängen. Also CD gereinigt und weiter gings. Gerade vier Stufen Richtung Wohnzimmer hinabgestiegen schon kam das nächste Ansuchen: bitte gleich den Sorgenfresser vom Wohnzimmer holen.

Weiter hinabgestiegen, den Fresser geholt und wieder hinaufgebracht.Vielleicht sollte ich auch über die Anschaffung eines solchen Dinges nachdenken aber der wäre wahrscheinlich nach eine Woche schwer depressiv... Oh, das Kind hat schon müde Augen, lange dauert es jetzt sicher nicht mehr. Nächster Abstieg. 

So, nun ist endlich Ruhe. Nach ca. 10 Minuten kommt der nächste Notruf: das Kind droht zu verdursten! Also noch ein Glas Wasser geholt und somit ein Menschenleben gerettet. Achso ja, gebetet haben wir auch noch nicht. Am Ende des Gebetes habe ich noch ein "und bitte lass ihn nun bald einschlafen" hinzugedacht. Aber jetzt: nächster Versuch noch ein Stückchen Krimi zu erhaschen. Der Mörder war noch nicht gefasst da höre ich schon wieder ein fragendes "Mama?" Jo, eh klar - wos eini kimmt muas a wieder aussi  - also traben wir gemeinsam Richtung Klo und nehmen bei der Rückkehr noch ein Kamel, ein Kuscheltuch und Spiderman mit ins Bett. Und ein Pokemon denn ohne die geht im Moment gar nix. So, das zwanzigste Gute-Nacht- Bussi und das Kind dreht sich um und kuschelt sich so richtig in die Decke. Diesmal wirds was!

Ich schleiche Richtung Stiege. Eins, zwei drei Stiegen - mal kurz verharren und ängstlich warten ob sich wieder ein Stimmchen erhebt. Ich wage nicht zu atmen und schleiche ganz, ganz leise die Stiegen runter und bewege mich auf Zehenspitzen ins Wohnzimmer. Leicht blau angelaufen vom Luft anhalten lasse ich mich nahezu lautlos aufs Sofa sinken (ja, das geht auch mit meinem Gewicht) und harre angespannt der Dinge die da kommen. Und es kommt:..nix!
Kann es denn wirklich sein? Ich warte noch 10 Minuten und beschließe dann ohne Rücksicht auf Verluste nachzusehen. Tatsächlich: er schläft! Mittlerweile ist es 23:30. 
Des nächtens bin ich immer wieder aufgeschreckt und habe gelauscht ob ich kleine Füße Richtung Schlafzimmer tapsen höre aber alles blieb ruhig. Und das bis 7:30!
Das musste natürlich am nächsten Morgen gelobt und gebührend bewundert werden!
" Wow, das war aber echt mutig von Dir, das hast du ganz toll gemacht! Vielleicht schaffen wird das ja heute abend ein bisschen früher!"
"Ja Mama und wenn du mich nicht dauernd gestört hättest, hätte ich viel besser einschlafen können...!"

Was soll man dazu noch sagen? :)

Kommentare

  1. Haha, ich habe mich königlich über deinen Post amüsiert und finde deinen Schreibstil wirklich sehr erfrischend! Ich hoffe, es geht klappt weiterhin so gut mit dem Schlafen! Viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Britta von fulltime-mami.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta! Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar :) !
      Im Moment sieht es gut aus mit dem Schlafen, ich hoffe es klappt auch weiterhin!

      Ganz liebe Grüße
      Sabine

      Löschen